Wasserrettungseinsatz im Offenburger Westen

Wasserrettungseinsatz Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz (Foto: Feuerwehr Offenburg)

Offenburg (ots)

Ein Großaufgebot verschiedenster Rettungseinheiten suchte am Nachmittag nach einem Schwimmer, der nach Zeugeninformationen im Burgerwaldsee in Offenburg vermisst worden war.

Die Feuerwehr Offenburg war gegen 16.40 Uhr durch die Integrierte Leitstelle über Zeugen in das Naherholungsgebiet alarmiert worden, nachdem ein 22 Jahre alter Mann in Sichtweite mehrerer anderer Badegäste von der Oberfläche verschwand.

Sofort eingeleitete Rettungsversuche der Badenden scheiterten und auch die ersten Feuerwehrkräfte, die nur sechs Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen, konnten den Mann in dem über neun Hektar großen und bis zu 21 Metern tiefen Badesee nicht auffinden.

Feuerwehr und Wasserrettung im Sucheinsatz

Zwei Rettungshubschrauber und Rettungsboote von Feuerwehr und Wasserrettungsdienst versuchten aus der Luft und auf dem Wasser, den Verunglückten schnell aufzufinden, der jedoch in dem See, der unter Wasser nur wenige Meter Sicht bietet, verschwunden blieb. Auch die Suche der wenige Minuten nach Einsatzbeginn ins Wasser gegangenen Taucher und Rettungsschwimmer der Feuerwehr und der DLRG blieb erfolglos.

Nach einer Stunde akribischer Suche entdeckten Taucher den Vermissten. Die Notärztin konnte jedoch nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Wasserrettungsdienst und Rettungsdienst waren mit zwei Rettungshubschraubern, 15 Fahrzeugen und Booten und etwa 50 Personen vor Ort.

Quelle: Feuerwehr Offenburg

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner