Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

PKW nach Verkehrsunfall Der PKW kam nach dem Verkehrsunfall auf einem Feld zu stehen (Foto: Feuerwehr Dortmund)

Dortmund (ots)

Bei einem Verkehrsunfall wurde der Fahrer eines Kleinwagens schwer verletzt und musste von der Feuerwehr gerettet werden.

Gegen 4:10 Uhr am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr nach Groppenbruch auf die Straße Königsheide alarmiert. Hier war ein Kleinwagen von der Straße abgekommen und eine circa fünf Meter tiefe Böschung hinuntergerutscht. Das Fahrzeug kam auf einem Feld zum Stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich der Fahrere noch im PKW und war nicht mehr ansprechbar, er war aber glücklicherweise nicht eingeklemmt. Durch die Feuerwehr wurde der Fahrer zügig befreit und an dem Rettungsdienst übergeben.

Straße nach Verkehrsunfall gesperrt

Die Straße Königsheide blieb für die Unfallaufnahme und die Unfallursachenermittlung durch die Polizei zwischen der Kanalbrücke und Lünen-Brambauer gesperrt.

Augenzeugen des Unfalls wurden vom PSNV-Erkunder, einer Fachkraft für psychische Notsituationen betreut.

Zu dem Einsatz waren insgesamt knapp 40 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert.

Quelle: Feuerwehr Dortmund

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner