Personensuche im Muggesfelder See mit 80 Einsatzkräften

Nehms (ots)

Gegen 4:30 Uhr bemerkte eine Gruppe von Erntehelfern die im „Muggesfelder See“ schwimmen gehen wollten, mehrere Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände auf einer Bank. Sie konnten aber keine Person an Land oder im Wasser erkennen und alarmierten daraufhin die Polizei.

Beim Eintreffen der Beamten konnte die gemeldete Lage bestätigt werden, da man davon ausgehen musste, dass die Person sich noch im Wasser befindet, alarmierten sie die Rettungskräfte.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Nehms wurden auch die Kräfte aus Bad Segeberg, dem Rettungsdienst, sowie der DLRG Bad Bramstedt und Kaltenkirchen zur Einsatzstelle entsandt.

Auch der Rettungshubschrauber „Christoph 42“ war an der Personensuche beteiligt – Musste aber nach kurzer Zeit die Suche einstellen, da die Sichtverhältnisse mit der Wärmebildkamera zu schlecht waren.

Die sofort eingesetzte Rettungshundestaffel suchte mit vier Flächensuchhunden die Wanderwege rund um den See ab, konnte aber auch hier keine Person finden.

Personensuche mit Drohne

Zur Unterstützung wurde die „Sondereinheit Drohne“ des Kreisfeuerwehrverband Segeberg angefordert.

Da auch nach intensiver Suche keine Person gefunden werden konnte, wurde die Berufsfeuerwehr Lübeck sowie die DRK Wasserwacht mit weiteren Booten und Tauchern zur Unterstützung und Ablösung angefordert.

Im Verlauf des Einsatzes und mit der fortgeschrittener Zeit, sanken die Chancen die Person noch lebend zu finden. Aus dem Kreis Stormarn wurden zwei Leichenspürhunde angefordert.

Durch ein Rettungsboot mit Sonar konnte drei Mal eine Feststellung gemacht werden, diese Stellen wurden markiert und durch die Taucher kontrolliert, ohne Feststellung.

Auch die auf dem Wasser eingesetzten Hunde konnten keine Person aufspüren.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes meldete sich eine Frau vor Ort bei den Einsatzkräften. Die Gegenstände gehören ihrem Mann, welche er bei seiner morgendlichen Runde am See vergessen hat. Ihr Ehemann ist wohlauf Zuhause.

Mit den neuen Erkenntnissen konnte gegen 10:30 Uhr die Suchaktion beendet werden.

Insgesamt waren rund 80 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt.

  • Freiwillige Feuerwehr Nehms: 1x Fahrzeug
  • Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg: 7x Fahrzeuge
  • Technische Einheiten der Amtsfeuerwehr Trave-Land: 25-11-02 Kreispressesprecher
  • Berufsfeuerwehr Lübeck: Rettungstaucher
  • DLRG Bad Bramstedt e. V.
  • DLRG Kaltenkirchen e.V
  • DLRG Norderstedt e.V.
  • DRK Wasserwacht
  • Christoph 42
  • Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH: 1x Notarzt, 1x Rettungswagen, Organisatorischer-Leiter-Rettungsdienst
  • Rettungshundestaffel Kreis Segeberg
  • Leichenspürhunde Kreis Storman
  • BRH-Rettungshundestaffel Schleswig-Holstein Ost e.V.
  • Polizei Segeberg und Pinneberg

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Segeberg