LKW brennt auf Betriebsgelände

Königswinter (ots)

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu einem brennenden LKW nach Ruttscheid alarmiert. Auf einem Gelände im Gewerbegebiet war ein mit Paketen beladener 7,5 Tonner in Brand geraten. Das Übergreifen auf eine Lagerhalle konnte verhindert werden. Die Nachlöscharbeiten waren aufwendig und dauerten mehrere Stunden.

Um 06:06 Uhr am Dienstag wurden die Löschzüge Ittenbach und Ölberg zur Eduard-Rhein-Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine schwarze Rauchsäule über dem Gewerbegebiet Ruttscheid sichtbar. Neben einer Lagerhalle brannte ein mit Paketsendungen beladener LKW. Die Feuerwehr ging mit mehreren Strahlrohren gegen die Flammen vor. Das Feuer hatte sich bereits in den Laderaum des Transporters ausgebreitet. Mehrere Trupps versuchten, mit schwerem Atemschutz geschützt, die Wand des Laderaumes zu öffnen. Dazu wurde unter anderem eine Rettungssäge benutzt. Es gelang nur schwer an die Ladung und somit an die Glutnester zu gelangen. Im Einsatzverlauf wurde ein Spezial-Kompaktlader eines Baumpflegebetriebes zur Hilfe geholt. Mit dem Kettenfahrzeug konnte der LKW-Aufbau aufgerissen und die Rollwagen entladen werden. Glutnester im Brandgut wurden gezielt abgelöscht. Zwischenzeitlich hatten Einsatzkräfte sich auch um einen naheliegenden Bach gekümmert. Mit Sandsäcken und Bindemittel wurde verunreinigtes Löschwasser aufgefangen. Der Bereich unterhalb des Gewerbegebietes wurde vom Amt für Umweltschutz des Rhein-Sieg-Kreises kontrolliert.

An dem LKW entstand Totalschaden. Ein Übergreifen der Flammen auf die Lagerhalle konnte rechtzeitig verhindert werden. Das Ablöschen und die Aufräumarbeiten dauerten bis 10 Uhr am Dienstagmorgen.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Cookie Consent mit Real Cookie Banner