Großbrand: Letzte Glutnester nach einer Woche gelöscht

Glutnester im Brandschutt Abgelöschte Kirschkernkissen in Otterform (Foto: Feuerwehr Hamburg)

Hamburg (ots)

Hamburg Rothenburgsort, Feuer sechs Löschzüge, 09.04.2023 bis 16.04.2023, Billstraße

Eine Woche nach dem Großbrand in der Billstraße, bei dem auf etwa 17.000 qm mehrere Lagerhallen mit diversem Lagergut abgebrannt waren, wurden die letzten verbliebenen Glutnester gelöscht.

Bereits ab vergangenen Donnerstag, den 13. April, wurde die Feuerwehr Hamburg nur noch in Unterstützung für ein von den Grundbesitzern beauftragtes Abbruchunternehmen tätig. Das Abbruchunternehmen schuf mit Abrissbaggern Zugangsmöglichkeiten zu verbliebenen kleineren Glutnestern.

Glutnester ausgebaggert

In einem Container, der aus einem einsturzgefährdeten Bereich gezogen werden musste, wurden Kirschkernkissen in Fuchs- und Otterform abgelöscht. Andere Glutstellen wurden durch Bagger freigelegt und anschließend durch Feuerwehrkräfte abgelöscht. Das bislang letzte Ablöschen eines Glutnests durch die Feuerwehr Hamburg war am Sonntag, den 16.4.23 gegen 18:00 Uhr beendet – mehr als eine Woche nach Brandausbruch.

In der Spitze waren gut 220 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerkes zeitgleich im Einsatz für Hamburg. Insgesamt waren 1.046 Einsatzkräfte in den Einsatzverlauf der vergangenen Woche vor Ort eingebunden.

Quelle: Feuerwehr Hamburg

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner