Flammen schlagen bei Wohungsbrand aus dem Fenster

Bochum (ots)

Gegen 20.08 Uhr wurden Einsatzkräfte aller Feuer- und Rettungswachen sowie der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Gebäudebrand im Castropher Hellweg Ecke Schürbankstraße alarmiert. Ein Anrufer meldete, dass Flammen aus dem Fenster im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses schlagen.

Beim Eintreffen wurde ein dreigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dach vorgefunden. Ein betroffener Hausbewohner bestätigte nach direkter Befragung durch die Einsatzkräfte, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden. Trotzdem wurden umgehend vier Trupps in das Gebäude und die Drehleiter außerhalb des Gebäudes zur Durchsuchung der Wohnung nach möglichen Bewohnern eingesetzt. Nach kurzer Zeit konnten diese Maßnahmen die Zeugenaussage bestätigen. Somit führten die Trupps jetzt die Brandbekämpfung durch.

Insgesamt waren von dem Ereignis 15 Personen leichtverletzt betroffen, davon 10 Kinder. Die familiär zusammengehörigen Patienten wurden nach notärztlicher Untersuchung auf örtliche Krankenhäuser bzw. Kinderkliniken verteilt. Erfreulicherweise standen die Kapazitäten hier so zur Verfügung, dass alle Angehörigen gemeinsam in eine Klinik aufgenommen werden konnten.

Parallel zum Einsatz eines Elektrolüfters konnte das Schadenfeuer bereits nach kurzer Zeit mit einem C-Rohr unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend erfolgten aufwendige Nachlöscharbeiten, da teilweise eine Holzdecke entfernt werden musste.

Gegen 22.15 konnte der Großteil der Einsatzkräfte einrücken, die Löscheinheit Nord der Freiwilligen Feuerwehr stellte dazu eine Brandwache. Gegen 0 Uhr konnte die Einsatzstelle dann an die Polizei übergeben werden. Die Einsatzkräfte wurden durch die Löscheinheiten Nord, Heide, Querenburg und Brandwacht unterstützt. Die Löscheinheit Langendreer besetze in der Zwischenzeit die Feuer- und Rettungswache in Werne für mögliche weitere Einsätze.

Insgesamt waren 82 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an dem Einsatz beteiligt.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, die die Brandursachenermittlung aufgenommen hat.

Quelle: Feuerwehr Bochum