Initiative trägt Früchte: Feuerwehr findet 3 „echte“ Follower

"echte" Feeurwehr-Follower An der Haustüre fand die Feuerwehr "echte" Follower (Bildmitte) Horst Osterkamp, Melanie Schouten und Steffen Michels. Die Einheitsführer Daniel Arntz (links) und Markus Geurds (rechts) freuen sich über die Unterstützung. (Foto: FF Bedburg-Hau)

Bedburg-Hau (ots)

Sie sind 24 Stunden im Einsatz, riskieren Leben und Gesundheit und bekommen keinen Cent dafür. Aktuell zählt die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau in ihren sieben Löscheinheiten rund 217 aktive Einsatzkräfte. Das nachlassende Interesse sich ehrenamtlich zu engagieren, bereitet auch den Verantwortlichen in Bedburg-Hau Sorgen mit Blick auf die Zukunft. Somit wurden „echte“ Feuerwehr-Follower gesucht. Auch wenn die Einsatzstärke der Feuerwehr seit Jahren konstant ist, werden immer neue Freiwillige gebraucht. Insbesondere, um die Verfügbarkeit von Einsatzkräften tagsüber – während der regulären Arbeitszeiten – sicherzustellen. Denn es gilt möglichst innerhalb von acht Minuten nach der Alarmierung mit 10 Kräften an der Einsatzstelle zu sein.

Daher startete die Kameradschaft der Löscheinheit Till-Moyland im letzten Jahr eine besondere Initiative zur Mitgliedergewinnung. Sie gingen von Haus zu Haus, sprachen aktiv die 851 Einwohner ihres Ortsteils an, hinterließen in jedem Briefkasten Handzettel und luden zum „Probearbeiten“ in das Gerätehaus an der Moyländer Allee ein. Die Resonanz ließ nicht lange auf sich warten.

3 neue Feuerwehr-Follower

Melanie Schouten (37), Steffen Michels (37) und Horst Osterkamp (53) fanden so ihren Weg in die Löscheinheit, die dadurch jetzt auf 23 freiwillige Feuerwehrfrauen und -männer in Till-Moyland zählen kann. Nach einer „Kennenlernphase“ wurden die drei jetzt die Kameradschaft aufgenommen. Damit sie aber ins aktive Einsatzgeschehen eingreifen können, steht noch die Grundausbildung an. Diese findet in der Regel einmal jährlich in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kalkar statt. Hier teilen sich die Bedburg-Hauer und Kalkarer Wehr die Ausbilder und Ausbildungsmodule.

Über die Unterstützung freuen sich vor allem die beiden Einheitsführer in Till-Moyland Daniel Arntz und Markus Geurds: „Feuerwehr ist keine abstrakte Organisation in den Dörfern der Gemeinde, die einfach irgendwie da ist. Sondern die Bürger:innen müssen verstehen, Feuerwehr – das ist etwas, das sie selbst machen müssen“. Daher sind die beiden froh, dass sie weitere Verstärkung gefunden haben.

Die Suche nach Unterstützung für ihre sieben Löscheinheiten möchte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau wieder stärker in den Fokus bringen. Informationen dazu gibt es auf der Homepage: www.feuerwehr-bedburg-hau.nrw unter „Mitmachen„. Interessierte können sich für Fragen direkt unter wir@feuerwehr-bedburg-hau.nrw an die Feuerwehr wenden.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner