Feuerwehr befreit Fordfahrer – LKW landet nach Aufprall im Graben

verunfallter Ford Focus Am verunfallten Ford Focus mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen das Dach entfernen, um den eingeklemmten Fahrer aus seinem Wagen zu befreien. Im Hintergrund ist der Lastwagen zu sehen, der nach dem Aufprall im Graben landete. Foto: Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen

Bad Salzuflen (ots)

(dhob). Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ist am Donnerstagvormittag (16.02.2023) zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 239 alarmiert worden. Zwischen dem Werler Krug und dem Riedweg war gegen 9.45 Uhr ein PKW gegen einen Lastwagen geprallt.

Im Ford Focus eingeklemmt

Der Fahrer des Ford Focus wurde bei dem Aufprall in seinem Wagen eingeklemmt, der Laster blieb im Graben liegen.

Die Kräfte der Feuerwehr bildeten zwei Abschnitte. Der verletzte Fahrer wurde mittels Schere/Spreizer aus seinem stark deformierten Wagen befreit. Im anderen Einsatzabschnitt wurde der LKW gesichert sowie auslaufende Betriebsstoffe abgepumpt.

Das Trümmerfeld der Einsatzstelle zog sich etwa 50 Meter weit. Nachdem der Fahrer des Ford Focus aus seinem Wagen befreit war, kam er mittels Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Fahrerin des Lastwagens blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Das Unfallaufnahmeteam der Polizei übernahm die Dokumentation der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bad Salzuflen war mit etwa 30 Kräften vor Ort, der Löschzug Schötmar/Werl-Aspe stellte derweil den Grundschutz sicher. Zur Schadenshöhe und Unfallursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

Etwa drei Stunden nach der Alarmierung konnten alle Einsatzkräfte wieder den Standort anfahren.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner