Erfolgreicher „Tue Gutes Tag“ in Neustadt

Tue Gutes Tag Viel Andrang an der "Wiederbelebungs-Meile" - an den Übungsstationen konnte die Wiederbelebung trainiert werden. (Foto: Feuerwehr VG Asbach)

Viele Besucher nutzten die Übungsstationen und informierten sich

Neustadt (ots)

Bestes Wetter, viele Besucher und eine gelungener Aktionstag: Der erste „Tue Gutes Tag“ in der Verbandsgemeinde Asbach lockte über 1.000 Besucher am Sonntag an die Wiedparkhalle nach Neustadt. Ob lebensrettende Wiederbelebung, Feuerlöscher-Training, Organspende-Ausweis oder die Vorbereitung auf Stromausfall und Hochwasser: Der „Tue Gutes Tag“ hat einen vielfältigen Themenparcours geboten und zum Mitmachen eingeladen. Der Kids-Club bot jede Menge Spaß für die kleinen Gäste.

Kurz nach 11 Uhr konnte Moderator Dennis Heinemann den „Tue Gutes Tag“ gemeinsam mit Schirmherr Wolfgang Bosbach und Bürgermeister Michael Christ eröffnen. Wolfgang Bosbach begrüßte mit dem Zitat „es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ die Gäste und lobte das Engagement für diesen Aktionstag. Michael Christ machte deutlich, wie wichtig das Ehrenamt ist und dankte den vielen Helfern für ihren stetigen Einsatz. Es folgte ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit vielen Hintergrundinformationen zu den einzelnen Bereichen. Über 1.000 Besucher nutzten den Aktionstag um das Wissen rund um Erste-Hilfe aufzufrischen und sich zu informieren.

Blutspenden bei „Tue Gutes“

Im Bereich „Tue Gutes“ gab es Informationen zur Blutspende, dem Organspende-Ausweis sowie der DKMS. Ob medizinische oder organisatorische Fragen, die passenden Ansprechpartner standen Rede und Antwort. Organspende-Ausweise wurden direkt vor Ort ausgefüllt und mitgenommen. Ebenfalls nutzen viele die Möglichkeit sich für die DKMS zu registrieren.

Im großen Bereich „Leben retten“ war aktives Mitmachen gefragt: Auf der Wiederbelebung-Meile warteten mehrere Übungsstationen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung. Unter fachkundiger Anleitung haben Viele ihr Erste-Hilfe-Wissen aufgefrischt und selbst die Wiederbelebung geübt. Auch die Bedienung von automatischen externen Defibrillatoren (AED) wurden reichlich geübt. Die Laien-Defibrillatoren sind mittlerweile in vielen öffentlichen Gebäuden zu finden und durch das Training konnte bei vielen die Hemmschwelle gesenkt werden, solch ein Gerät im Notfall zu benutzen. Viel Andrang war auch beim Feuerlöscher-Training. Hier konnten an einem Brandsimulator der Einsatz eines Feuerlöschers unter realistischen Bedingungen trainiert werden.

Vorsorge bei „Tue Gutes“

Im dritten Themenfeld „Vorsorge“ gab es Informationen rund um Krisen und Katastrophen wie Stromausfall, Hochwasser oder Erdbeben. Solche Ereignisse können unerwartet auftreten und das Leben vieler Menschen beeinflussen. Experten informierten über wichtige Maßnahmen zur Notfallvorsorge und haben gezeigt, wie sich jeder selbst vorbereiten und schützen kann. Die Polizei erklärte alles zum Schutz vor Einbrüchen und Diebstahl und zeigen Präventionsmaßnahmen am Infomobil.

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach und das Deutsche Rote Kreuz stellten Einsatzfahrzeuge aus und gaben Einblicke in das Ehrenamt und die verschiedenen Aufgaben. Die Rettungshundestaffel des DRK Asbach präsentierte ihr Können und zeigte, wie vermisste Personen gesucht werden.

Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz hatten mit dem Kids-Club einen eigenen Bereich für die kleinen Gäste organisiert. Ob auf der Hüpfburg, beim Feuerlöschen oder Verbände anlegen: es gab viele Aktivitäten, bei denen die kleinen Teilnehmer ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten.

Quelle: Feuerwehr VG Asbach

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner