Audi-Fahrer fährt in Mittellandkanal

Duisburg (ots)

Der 19-jährige Fahrer eines Audi A 3 landete gemeinsam mit seinem 24-jährigen Beifahrer am Montagnachmittag (10. August, 16:35 Uhr) in Höhe der Ortschaft Recke im Mittellandkanal (Kanalkilometer 14,7).

Beide Fahrer konnten sich aus dem Auto befreien und an Land retten. Der Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Osnabrücker Krankenhaus, der in Berge wohnhafte Fahrer erlitt einen leichten Schock. Noch am Abend barg ein örtliches Abschleppunternehmen den Audi aus dem Kanal.

Aus dem Pkw austretende Betriebsstoffe verursachten eine leichte Verschmutzung der Wasseroberfläche. Durch zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Recke wurde die Verschmutzung eingeschlängelt und abgesaugt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen wurde der Kanal durch die Wasserschutzpolizei für die Schifffahrt gesperrt.

Das Zentrale Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei in Duisburg ermittelt jetzt wegen der Gewässerverunreinigung und fahrlässiger Körperverletzung. Ersten Ermittlungen zufolge war der Audi-Fahrer widerrechtlich auf dem Leinpfad unterwegs, kam aus unbekannter Ursache vom Weg ab und stürzte über die Spundwandkante ins Wasser.

Quelle: Polizei Duisburg